Plus

Studie: Testosteron könnte Grippe-Impfungen beeinflussen

Frauen und Männer reagieren auf einige Impfungen unterschiedlich - sowohl in Bezug auf Wirksamkeit als auch auf Nebenwirkungen. Aber warum? In einer kleinen Studie zu Grippe-Impfungen könnten Forscher eine Antwort gefunden haben: Grund soll das Hormon Testosteron sein.

24.12.2013 UPDATE: 24.12.2013 07:40 Uhr 1 Minute, 18 Sekunden
Eine Ärztin impft einen Mann gegen Grippe. Foto: dpa
Washington. (dpa) Auch bei der Reaktion auf Grippe-Impfungen gibt es den kleinen Unterschied: Das Immunsystem von Frauen reagiert stärker als das von Männern. Der Grund dafür sind einer neuen Studie zufolge Gene, deren Aktivität wahrscheinlich durch das männliche Geschlechtshormon Testosteron beeinflusst wird.

Das Team um Mark Davis von der Stanford-Universität in Kalifornien untersuchte die

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?