Plus Erhöhtes Angebot

Bain und Cinven wollen Stada übernehmen

Lange hatten konkurrierende Finanzinvestoren um den Pharmakonzern gebuhlt. Nun haben Bain und Cinven das Rennen gemacht. Ihnen hat Stada nicht nur einen hohen Angebotspreis, sondern auch einen weitreichenden Schutz für die Mitarbeiter abverlangt.

10.04.2017 UPDATE: 10.04.2017 10:26 Uhr 2 Minuten, 18 Sekunden
Stada Arzneimittel
Das neue Angebot bewertet Stada nun mit etwa 5,3 Milliarden Euro, rund 750 Millionen Euro mehr als zunächst vorgesehen. Foto: Frank Rumpenhorst

Bad Vilbel (dpa) - Die Finanzinvestoren Bain und Cinven haben den zähen Bieterwettbewerb um den Arzneimittelhersteller Stada für sich entschieden.

Das Konsortium legte beim Preis kräftig nach und setzte sich so gegen das konkurrierende Bieterbündnis aus Permira und Advent durch, wie der MDax-Konzern mitteilte. Das Angebot von Bain und Cinven sei das "attraktivste" gewesen, sagte

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?