Plus Banken müssen von Zinsen leben

BGH kippt Bearbeitungsgebühren auch bei Geschäftskrediten

Es ist eine Schlappe für die deutschen Banken: Für Kredite an Firmenkunden haben Institute nach einem höchstrichterlichen Urteil zu Unrecht hohe Gebühren kassiert. Jetzt drohen ihnen Rückforderungen.

04.07.2017 UPDATE: 04.07.2017 04:56 Uhr 1 Minute, 29 Sekunden
Bundesgerichtshof
Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe entscheidet über eine Bearbeitungsgebühr, die Banken von Geschäftsleuten bei der Kreditvergabe kassieren. Foto: Uli Deck

Karlsruhe (dpa) - Banken dürfen auch von Geschäftsleuten und Firmen bei der Vergabe von Krediten keine Bearbeitungsgebühr kassieren. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) in zwei Fällen entschieden.

Damit übertragen die Karlsruher Richter ihre Grundsätze eines wegweisenden Urteils zu Verbraucherkrediten von 2014 auf den Unternehmenssektor. Die Institute haben ihren finanziellen Aufwand

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?