Plus Verkaufszahlen abgesackt

VW-Tochter Traton will Abwrackprämie für Lastwagen

VW, Daimler und BMW rufen nach Kaufprämien für Autos - jetzt fordern auch die Lastwagenbauer Hilfe vom Staat. Denn ihre Kunden geben Lastwagen vorzeitig zurück, statt neue zu kaufen. Traton-Chef Renschler hat schon genaue Vorstellungen.

04.05.2020 UPDATE: 04.05.2020 14:08 Uhr 1 Minute, 31 Sekunden
Traton-Chef Andreas Renschler
Fordert eine europaweite Abwrackprämie für Lastwagen: Traton-Chef Andreas Renschler. Foto: Boris Roessler/dpa

München (dpa) - Die VW-Konzerntochter Traton, zu der die Marken MAN und Scania gehören, fordert eine europaweite Abwrackprämie für Lastwagen.

"Es duldet keinen Aufschub bis Ende des Jahres", sagte Traton-Chef und VW-Vorstandsmitglied Andreas Renschler am Montag in München: "So was muss relativ schnell gemacht werden."

Die Verkaufszahlen fielen im ersten Quartal bereits um 20

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?