Plus SAP

Was der Beklagte im Rechtsstreit um die Aufsichtsratswahl jetzt vorhat (Update)

Ein Rechtsstreit in Heidelberg könnte Antworten liefern zu einer als skandalös empfundenen Aufsichtsratswahl beim Softwarekonzern SAP im Jahr 2012

06.11.2020 UPDATE: 25.11.2020 20:55 Uhr 9 Minuten, 6 Sekunden
Ein Posten im Aufsichtsrat der SAP verspricht Einfluss auf die Geschicke des Konzerns und ist gut dotiert. Entsprechend begehrt sind die Posten, regelrechte Wahlkämpfe sind an der Tagesordnung. Foto: dpa

Von Barbara Klauß

Heidelberg. Im Rechtsstreit um eine Aufsichtsratswahl beim Walldorfer Softwarekonzern SAP hat der Vertreter des Beklagten beantragt, erstmals Zeugen zu hören. Geklärt werden soll die Frage, wer im Vorfelde der Wahl mit wem worüber gesprochen hat – oder nicht. Gab es eine Beeinflussung der Wahl? Und wenn ja: mit welcher Motivation?

In der

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.