Plus Preisbestandteile abgesprochen

Millionenbußgeld gegen Stahlhersteller Georgsmarienhütte

Bonn/Georgsmarienhütte (dpa) - Das Bundeskartellamt hat gegen den Edelstahlhersteller Georgsmarienhütte wegen verbotener Preisabsprachen ein Bußgeld von 85 Millionen Euro verhängt.

11.01.2019 UPDATE: 11.01.2019 12:18 Uhr 41 Sekunden
Georgsmarienhütte-Gruppe
Ein Straßenschild deutet in Georgsmarienhütte in Richtung des Stahlwerks südlich von Osnabrück. Foto: Friso Gentsch/dpa

Bonn/Georgsmarienhütte (dpa) - Das Bundeskartellamt hat gegen den Edelstahlhersteller Georgsmarienhütte wegen verbotener Preisabsprachen ein Bußgeld von 85 Millionen Euro verhängt.

Dies sagte ein Sprecher der Behörde in Bonn. Die "Rheinische Post" hatte zuvor darüber berichtet. Bereits im Dezember wurde die Belegschaft nach Angaben eines Unternehmenssprechers informiert. "Das Bußgeld

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?