Plus Nicht für alle

Regierung spannt November-Rettungsschirm auf

Der Name soll Programm sein: Mit einer "außerordentlichen Wirtschaftshilfe" unterstützt die Regierung Firmen, die im November dichtmachen müssen. Die Details aber sind knifflig, einige Branchen fühlen sich im Stich gelassen.

05.11.2020 UPDATE: 05.11.2020 16:33 Uhr 3 Minuten, 23 Sekunden
Wirtschaftsminister Peter Altmaier
Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) stellt die Einzelheiten des Programms zur milliardenschweren Nothilfe vor. Foto: Fabian Sommer/dpa

Berlin (dpa) - "Vorübergehend geschlossen", heißt es seit Montag nicht nur bei vielen Kneipen und Restaurants. Hotels dürfen keine Touristen mehr aufnehmen, auch Museen, Kinos und Theater haben dicht.

Deutschland im Teil-Lockdown: Ein paar Tage nach Beginn der harten Maßnahmen verkündet die Bundesregierung nun, wie genau die versprochenen Novemberhilfen aussehen.

Die

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?