Plus Nachhaltigkeitsdebatte treibt

Pre-Owned oder Vintage: Gebrauchte Mode ist im Kommen

Lange Zeit gab es gebrauchte Kleidung vor allem auf Flohmärkten und in Secondhand-Läden. Doch jetzt steigen auch die großen Modehändler wie Zalando, Otto oder H&M in das Geschäft ein. Das hat natürlich einen guten Grund.

28.01.2021 UPDATE: 28.01.2021 07:13 Uhr 2 Minuten, 13 Sekunden
Gebrauchte Kleidung
Gebrauchte Kleidung in einem Sozialkaufhaus. Lange Zeit gab es gebrauchte Kleidung vor allem auf Flohmärkten und in Secondhand-Läden. Doch jetzt steigen auch die großen Modehändler wie Zalando, Otto oder H&M in das Geschäft ein. Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa

Düsseldorf (dpa) - Ob Otto, Zalando oder H&M, immer mehr Modehändler entdecken ein neues Geschäftsfeld für sich: gebrauchte Kleidung.

Neben den aktuellen Kollektionen bieten sie mit schmeichelnden Bezeichnungen wie "Second Love", "Pre-Owned" oder "Vintage" neuerdings auch gebrauchte Klamotten an von der Markenjeans bis zum Designerkleid.

Das plötzliche Interesse an gebrauchter

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?