Plus Konjunktur

IWF sieht eingeschränktes Risiko für Lohn-Preis-Spirale

Laut IWF-Wirtschaftsausblick ist das Risiko "begrenzt", dass steigende Löhne als Reaktion auf hohe Inflation die Preise dauerhaft weiter nach oben treiben könnten. Worauf beruht diese Einschätzung?

05.10.2022 UPDATE: 05.10.2022 15:35 Uhr 40 Sekunden
Inflation
Saftige Preise in der Inflation - bedingt auch durch Lieferkettenengpässe oder hohe Energiepreise.

Washington (dpa) - Der Internationale Währungsfonds (IWF) sieht ein geringes Risiko für eine Lohn-Preis-Spirale aufgrund der hohen Inflation. Die Reallöhne seien im Jahr 2021 in vielen Volkswirtschaften nicht deutlich angestiegen oder sogar zurückgegangen, hieß es im IWF-Wirtschaftsausblick am Mittwoch. Diese Entwicklung habe sich bis ins erste Quartal des Jahres 2022 fortgesetzt.

Das

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?