Plus Erdgas

Netzagentur: Enge Überwachung von Gas-Infrastruktur

Sabotageakte oder eine extreme Kälte seien aktuell die größten Gefahren für die Gasversorgung, sagt der Chef der Bundesnetzagentur - und plädiert für mehr Sicherheitsmaßnahmen.

19.12.2022 UPDATE: 19.12.2022 12:58 Uhr 41 Sekunden
Klaus Müller
Der Präsident der Bundesnetzagentur, Klaus Müller.

München/Bonn (dpa) - Die Bundesnetzagentur dringt auf eine enge Überwachung der Erdgas-Infrastruktur, um Sabotageakte zu verhindern. "Wir tun gut daran, kritische Infrastrukturen besser zu überwachen als früher", sagte Behördenchef Klaus Müller der "Süddeutschen Zeitung" am Montag. So sei es "absolut richtig", rund um Terminals für Flüssigerdgas einen sehr großen Sicherheitsaufwand zu

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?