Plus Bahnchef Lutz

Bahn hält Betrieb aufrecht - Fahrgastzahlen eingebrochen

Im Reiseverkehr, im Güterverkehr, auf den Baustellen: Bei der Deutschen Bahn läuft in der Krise alles weiter - und zwar auf vergleichsweise hohem Niveau. Bahnchef Lutz sieht den Konzern in einer gesellschaftlichen Verantwortung. Doch das wird teuer.

06.04.2020 UPDATE: 06.04.2020 17:23 Uhr 2 Minuten, 18 Sekunden
Coronavirus - Bahn
Wegen Coronavirus war der ICE 602 von München nach Hamburg am Montagmorgen praktische leer. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa

Berlin (dpa) - Aufgrund der Corona-Krise fährt derzeit kaum noch jemand Bahn: Bei rund 10 bis 15 Prozent des üblichen Niveaus liege das aktuelle Reiseaufkommen im Fernverkehr, sagte Deutsche-Bahn-Chef Richard Lutz auf einer Telefonkonferenz mit Journalisten.

Im Regionalverkehr liege das Aufkommen mit rund 15 Prozent ähnlich niedrig. Das Virus Sars-CoV-2 hat die Zeiten des kräftigen

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?