Plus Auch Jahresziele in Gefahr

Ryanair mit Verlust: Chef O'Leary mit neuer Rolle

Der Preiskampf unter den Billigfliegern und die Brexit-Unsicherheit haben Folgen: Der Branchenriese Ryanair rutscht im dritten Quartal ab. Ein Umbau der Geschäftsführung ist geplant.

04.02.2019 UPDATE: 04.02.2019 09:18 Uhr 1 Minute, 4 Sekunden
Ryanair
Mitte Januar hatte der irische Billigflieger bereits ein weiteres Mal die Prognose für das Gesamtjahr gesenkt. Foto: Marcel Kusch

Dublin (dpa) - Niedrigere Ticketpreise haben der irischen Fluggesellschaft Ryanair im dritten Quartal einen Verlust eingebrockt.

Zudem warnte der Branchenriese davor, bei einem weiteren Rückgang der Preise könnten möglicherweise auch die erst kürzlich reduzierten Jahresziele verfehlt werden. Dies gelte besonders im Fall eines ungeregelten Austritts Großbritanniens aus der EU. Ryanair

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?