Plus Anstieg der Firmeninsolvenzen

Corona-Krise: Euler Hermes erwartet Pleitewelle

Die Corona-Krise hat in Deutschland bislang nicht zu einem deutlichen Anstieg der Firmeninsolvenzen geführt. Das dürfte sich ändern. Weltweit steht Europas größte Volkswirtschaft dennoch vergleichsweise gut da.

19.07.2020 UPDATE: 19.07.2020 06:23 Uhr 1 Minute, 16 Sekunden
Schließung
Für Deutschland sagen Experten einen Anstieg der Insolvenzen in den Jahren 2020 und 2021 um insgesamt 12 Prozent im Vergleich zu 2019 voraus. Foto: Martin Gerten/dpa/Symbolbild

Hamburg (dpa) - Der Kreditversicherer Euler Hermes rechnet infolge der Corona-Krise spätestens vom Herbst an mit einer Welle von Firmenpleiten rund um den Globus.

Für Deutschland sagen die Experten einen Anstieg der Insolvenzen in den Jahren 2020 und 2021 um insgesamt 12 Prozent im Vergleich zu 2019 voraus - auf dann etwa 21.000 Fälle, wie aus Daten von Euler Hermes hervorgeht, die der

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?