Plus AMS macht Angebot

Osrams Tage an der Börse sind gezählt

Der Leuchtmittelhersteller Osram soll vom Börsenhandel verschwinden. Der Mehrheitseiger AMS will es so. Noch liegt aber ein erheblicher Anteil der Aktien in anderen Händen.

04.05.2021 UPDATE: 04.05.2021 12:28 Uhr 1 Minute, 37 Sekunden
Sensorhersteller AMS
Eine Platine mit Sensortechnik von AMS. Foto: Sven Hoppe/dpa

Premstätten/München (dpa) - Bei der Übernahme von Osram geht der österreichische Sensorhersteller AMS noch einen Schritt weiter: Der Mehrheitseigner will den Münchner Beleuchtungskonzern bald von der Börse nehmen.

AMS bietet den verbliebenen Osram-Aktionären 52,30 Euro je Anteilsschein. Diese haben voraussichtlich vom 21. Mai bis zum 18. Juni Zeit, das Angebot anzunehmen, wie AMS am

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?