Plus Kriminalität

Zeuge im Drach-Prozess: "Ich träume jede Nacht davon"

Der 58-jährige Zeuge war im März 2019 bei einem Raubüberfall auf einen Geldtransporter am Flughafen Köln/Bonn angeschossen und schwer verletzt worden. Jetzt sagte er aus.

12.05.2022 UPDATE: 12.05.2022 13:26 Uhr 56 Sekunden
Fortsetzung Drach-Prozess
Der Angeklagte Thomas Drach (2.v.r) kommt mit dem Hubschrauber auf dem Gelände des Justizzentrums Köln an. Er wurde unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen aus der JVA Ossendorf zu seiner Verhandlung im Kölner Landgericht geflogen.

Köln (dpa) - Im Prozess gegen Reemtsma-Entführer Thomas Drach hat ein Nebenkläger geschildert, wie sehr er noch immer unter den Folgen eines Überfalls leidet. "Ich träume jede Nacht davon", sagte der Zeuge am Donnerstag.

Regelmäßig leide er unter Panikattacken. Auch körperlich ist der Mann bis heute beeinträchtigt und kann nur mit Hilfe eines Gehstocks laufen.

Der 56-Jährige war im

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe + Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto? Einloggen
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.