Plus Nairobi

Mit viel Mut gegen sexuelle Gewalt vorgehen

Der Protest formiert sich und fordert von der Regierung Hilfe.

25.11.2022 UPDATE: 25.11.2022 06:00 Uhr 2 Minuten, 6 Sekunden
Florence Keya (M.) demonstriert gegen sexuelle Gewalt in Nairobi. Auf ihrem T-Shirt steht „Be brave“, sei mutig. F.: dpa

Von Birte Mensing

Nairobi. Für Freida ist es ein großer Tag. Die zehnjährige Kenianerin, die eigentlich anders heißt, darf eine Petition überreichen. Überlebende sexueller Gewalt und ihre Unterstützerinnen fordern damit von der kenianischen Regierung Hilfen. Gemeinsam mit der Initiatorin Florence Keya übergibt Freida die Petition erst an den Stellvertretenden Gouverneur,

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?