Plus Beethovens 10.

Wie Künstliche Intelligenz das Werk vollenden soll

Künstliche Intelligenz soll Beethovens Zehnte Sinfonie vervollständigen - Uraufführung im April 2020

20.12.2019 UPDATE: 21.12.2019 06:00 Uhr 1 Minute, 56 Sekunden
Lächelnde Beethoven-Statuen, ein Kunstwerk des Konzeptkünstlers und Bildhauers Ottmar Hörl, stehen auf dem Münsterplatz in Kaiserslautern. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Von Wolfgang Jung

Kaiserslautern. Mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) soll Ludwig van Beethovens unvollendete 10. Sinfonie vollendet werden – diese Nachricht sorgte unlängst für Aufsehen. Nach Einschätzung des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kaiserslautern geht es dabei aber nicht darum, Menschen Konkurrenz zu machen und visionäre

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.