KLARO!

Klaro! - das sind die RNZ-Nachrichten für Kinder.

Riesenfreude bei Stuttgarter Fußballern

Nach dem Schlusspfiff gab es beim VfB Stuttgart kein Halten mehr. Denn nach dem Sieg der Mannschaft gegen den 1. FC Köln am Samstag stand fest: Stuttgart bleibt in der ersten Fußball-Bundesliga und steigt nicht in die zweite Liga ab. Daraufhin lagen Trainer Pellegrino Matarazzo und seine Spieler sich vor Freude in den Armen.

15.05.2022 UPDATE: 15.05.2022 14:57 Uhr 23 Sekunden
Freude in Stuttgart
Stuttgarts Trainer Pellegrino Matarazzo (links) jubelt gemeinsam mit den Spielern Sasa Kalajdzic (Mitte) und Tiago Barreiros de Melo Tomas.

Bei Arminia Bielefeld war es dagegen anders. Die Mannschaft landete am Ende der Saison auf dem vorletzten Platz und muss in die zweite Liga. Im Stadion feierten aber trotzdem viele Fans ihre Mannschaft. Auch Greuther Fürth steigt ab, aber das war schon vorher klar.

Zittern müssen weiterhin die Spieler und Fans von Hertha BSC. Der Verein aus Berlin landete auf dem drittletzten Platz und muss in die Relegation. Das bedeutet: Der Drittletzte aus der ersten Bundesliga tritt in zwei Spielen gegen den Dritten aus der zweiten Liga an. Dabei geht es darum, wer in der kommenden Saison in der ersten Liga spielen darf. 

© dpa-infocom, dpa:220515-99-297122/2