Plus

USA machen Nordkorea für Sony-Hackerangriff verantwortlich

Washington (dpa) - Die USA haben jetzt Nordkorea direkt für den Hackerangriff auf Sony Pictures verantwortlich gemacht. Es gebe genügend Informationen, die diesen Rückschluss erlaubten, teilte die Bundespolizei FBI in Washington mit. Bei der Cyberattacke waren die Computersysteme von Sony Pictures angegriffen und zahlreiche Daten gestohlen worden. Bei technischen Analysen hätten sich Verbindungen zu anderen Schadprogrammen herausgestellt, die laut FBI in Nordkorea entwickelt wurden. Sony Pictures hatte gestern unter dem Druck der Hacker den Kinostart der Nordkorea-Satire "The Interview" abgesagt.

19.12.2014 UPDATE: 19.12.2014 19:11 Uhr 18 Sekunden

Washington (dpa) - Die USA haben jetzt Nordkorea direkt für den Hackerangriff auf Sony Pictures verantwortlich gemacht. Es gebe genügend Informationen, die diesen Rückschluss erlaubten, teilte die Bundespolizei FBI in Washington mit. Bei der Cyberattacke waren die Computersysteme von Sony Pictures angegriffen und zahlreiche Daten gestohlen worden. Bei technischen Analysen hätten sich

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?