Plus

Trump: Zeit für konstruktive Zusammenarbeit mit Russland

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hält die Zeit für gekommen, die Diskussion über russische Wahlbeeinflussung hinter sich zu lassen. Man müsse sich jetzt "nach vorn bewegen" und konstruktiv mit Moskau zusammenarbeiten. Das twitterte Trump nach seiner Rückkehr vom Hamburger G20-Gipfel, bei dem er auch mit Kremlchef Wladimir Putin gesprochen hatte. Seine Haltung stieß nicht nur bei den Demokraten, sondern auch bei Republikanern auf Kritik: Die Senatoren John McCain, Lindsey Graham und Marco Rubio warfen Trump vor, es Putin nach dessen Wahleinmischung viel zu leicht gemacht zu haben.

09.07.2017 UPDATE: 09.07.2017 23:31 Uhr 20 Sekunden

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hält die Zeit für gekommen, die Diskussion über russische Wahlbeeinflussung hinter sich zu lassen. Man müsse sich jetzt "nach vorn bewegen" und konstruktiv mit Moskau zusammenarbeiten. Das twitterte Trump nach seiner Rückkehr vom Hamburger G20-Gipfel, bei dem er auch mit Kremlchef Wladimir Putin gesprochen hatte. Seine Haltung stieß nicht nur bei

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?