Plus

Schwache Beteiligung bei französischer Parlamentswahl

Paris (dpa) - Frankreich steuert in der ersten Runde der Parlamentswahl auf eine sehr niedrige Wahlbeteiligung zu. Bis 17.00 Uhr gaben 40,75 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimmen ab, wie das Innenministerium bekanntgab. Das ist deutlich weniger als bei der schon sehr schwachen Wahl vor fünf Jahren, als im gleichen Zeitraum mehr als 48 Prozent ins Wahllokal gingen. In den meisten Wahlkreisen dürfte die Entscheidung erst in einer Stichwahl in einer Woche fallen. Umfragen hatten die noch junge Partei des neuen Staatspräsidenten Emmanuel Macron deutlich in Führung gesehen.

11.06.2017 UPDATE: 11.06.2017 17:21 Uhr 19 Sekunden

Paris (dpa) - Frankreich steuert in der ersten Runde der Parlamentswahl auf eine sehr niedrige Wahlbeteiligung zu. Bis 17.00 Uhr gaben 40,75 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimmen ab, wie das Innenministerium bekanntgab. Das ist deutlich weniger als bei der schon sehr schwachen Wahl vor fünf Jahren, als im gleichen Zeitraum mehr als 48 Prozent ins Wahllokal gingen. In den meisten

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?