Plus

Roaming-Kosten fallen in der EU ein weiteres Mal

Brüssel (dpa) - Wer beim Reisen in der EU mit dem Handy telefoniert, zahlt von heute an teilweise deutlich weniger. Die Roaming-Gebühren für Anrufe, SMS und mobile Daten schlagen durch eine EU-Regelung nur noch wenige Cent auf den normalen Heimtarif drauf. Eine neue Vorschrift deckelt die Zusatzgebühren zum 30. April ein weiteres Mal. Die Regelung schließt auch Flatrate-Tarife ein. Das sieht dann so aus: Wer im Ausland telefoniert, dem darf bei einem Telefonat pro Minute lediglich der Zuschlag in Rechnung gestellt werden.

30.04.2016 UPDATE: 30.04.2016 07:16 Uhr 18 Sekunden

Brüssel (dpa) - Wer beim Reisen in der EU mit dem Handy telefoniert, zahlt von heute an teilweise deutlich weniger. Die Roaming-Gebühren für Anrufe, SMS und mobile Daten schlagen durch eine EU-Regelung nur noch wenige Cent auf den normalen Heimtarif drauf. Eine neue Vorschrift deckelt die Zusatzgebühren zum 30. April ein weiteres Mal. Die Regelung schließt auch Flatrate-Tarife ein. Das sieht

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?