Plus

Regierung und Opposition werben für Entspannung mit der Türkei

Berlin (dpa) - Nach den untersagten Wahlkampfauftritten türkischer Minister in den Niederlanden sprechen sich deutsche Politiker parteiübergreifend gegen solch eine rigorose Haltung aus. Man müsse bei aller Kritik an den Versuchen Erdogans, aus der Türkei eine Diktatur zu machen, nicht gleich ein Einreiseverbot aussprechen, sagte der Linke-Politiker Gregor Gysi in der ARD. Bei aller Kritik am Verhalten der türkischen Regierung sprach sich auch Finanzminister Wolfgang Schäuble für eine Beruhigung der Lage aus.

13.03.2017 UPDATE: 13.03.2017 06:11 Uhr 17 Sekunden

Berlin (dpa) - Nach den untersagten Wahlkampfauftritten türkischer Minister in den Niederlanden sprechen sich deutsche Politiker parteiübergreifend gegen solch eine rigorose Haltung aus. Man müsse bei aller Kritik an den Versuchen Erdogans, aus der Türkei eine Diktatur zu machen, nicht gleich ein Einreiseverbot aussprechen, sagte der Linke-Politiker Gregor Gysi in der ARD. Bei aller Kritik am

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?