Plus

Nordkorea streitet Cyber-Attacke auf Sony ab: Gemeinsame Untersuchung

Pjöngjang/New York (dpa) - Nordkorea hat nach eigenen Angaben nichts mit der Cyber-Attacke auf Sony Pictures zu tun und droht nach Vorwürfen aus den USA mit "ernsthaften Konsequenzen". Das Außenministerium in Pjöngjang warf den USA heute Verleumdung vor. Es schlug es eine gemeinsame Untersuchung zu der Attacke vor. Falls die USA den Vorschlag ablehnten und Maßnahmen gegen Nordkorea ergriffen, würden sie "ernsthafte Konsequenzen" zu spüren bekommen. Das FBI hatte Nordkorea für den Hackerangriff verantwortlich gemacht.

20.12.2014 UPDATE: 20.12.2014 19:56 Uhr 18 Sekunden

Pjöngjang/New York (dpa) - Nordkorea hat nach eigenen Angaben nichts mit der Cyber-Attacke auf Sony Pictures zu tun und droht nach Vorwürfen aus den USA mit "ernsthaften Konsequenzen". Das Außenministerium in Pjöngjang warf den USA heute Verleumdung vor. Es schlug es eine gemeinsame Untersuchung zu der Attacke vor. Falls die USA den Vorschlag ablehnten und Maßnahmen gegen Nordkorea ergriffen,

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?