Plus

Nach Todessturz aus Gerichtsfenster Ausschreitungen in Hameln

Hameln (dpa) – Erst ist ein mutmaßlicher Räuber aus dem siebten Stock des Hamelner Amtsgerichts gestürzt, dann stießen Angehörige und die Polizei zusammen. Bei den Ausschreitungen wurden am Abend mindestens zwölf Polizisten verletzt. Der mutmaßliche Räuber war zuvor laut Staatsanwaltschaft Hannover aus einem Fenster des Gerichts gestürzt. Wie genau der Unfall passierte, ist unklar. Aus Polizeikreisen hieß es, der Mann habe vermutlich flüchten wollen. Der 26-Jährige stand im Verdacht, bei Hameln eine Tankstelle ausgeraubt zu haben.

15.01.2015 UPDATE: 15.01.2015 08:36 Uhr 18 Sekunden

Hameln (dpa) – Erst ist ein mutmaßlicher Räuber aus dem siebten Stock des Hamelner Amtsgerichts gestürzt, dann stießen Angehörige und die Polizei zusammen. Bei den Ausschreitungen wurden am Abend mindestens zwölf Polizisten verletzt. Der mutmaßliche Räuber war zuvor laut Staatsanwaltschaft Hannover aus einem Fenster des Gerichts gestürzt. Wie genau der Unfall passierte, ist unklar. Aus

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?