Plus

Ministerin fordert nach Skandal mehr Offenheit in der Truppe

Berlin (dpa) - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat angesichts des Skandals um sexuelle Nötigung in der Bundeswehr einen offeneren Umgang mit Missständen in der Truppe eingefordert. Die Ereignisse im baden-württembergischen Pfullendorf seien "bestürzende Zeichen für einen Mangel an Führung, Haltung und Kultur", sagte sie in Berlin. In der Elite-Ausbildungskaserne in Pfullendorf gehen Bundeswehr und Justiz derzeit Hinweisen auf Exzesse und schwerwiegendes Fehlverhalten nach. Sieben Soldaten wurden vom Dienst suspendiert und sollen fristlos entlassen werden.

31.01.2017 UPDATE: 31.01.2017 14:06 Uhr 17 Sekunden

Berlin (dpa) - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat angesichts des Skandals um sexuelle Nötigung in der Bundeswehr einen offeneren Umgang mit Missständen in der Truppe eingefordert. Die Ereignisse im baden-württembergischen Pfullendorf seien "bestürzende Zeichen für einen Mangel an Führung, Haltung und Kultur", sagte sie in Berlin. In der Elite-Ausbildungskaserne in Pfullendorf

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?