Plus

Mindestens 56 Tote nach Überschwemmungen in China

Peking (dpa) - Bei Unwettern in Süd- und Zentralchina sind mindestens 56 Menschen ums Leben gekommen. Nach seit Tagen anhaltenden starken Regenfällen und Überschwemmungen werden mindestens 22 Menschen vermisst. Allein in der südchinesischen Provinz Guangxi mussten nach von Starkregen ausgelösten Überschwemmungen fast 100 000 Menschen Tausende Soldaten und freiwillige Helfer, darunter auch Schulkinder in ihren Sommerferien, füllten im Kampf gegen die Flut Sandsäcke.

04.07.2017 UPDATE: 04.07.2017 11:12 Uhr 14 Sekunden

Peking (dpa) - Bei Unwettern in Süd- und Zentralchina sind mindestens 56 Menschen ums Leben gekommen. Nach seit Tagen anhaltenden starken Regenfällen und Überschwemmungen werden mindestens 22 Menschen vermisst. Allein in der südchinesischen Provinz Guangxi mussten nach von Starkregen ausgelösten Überschwemmungen fast 100 000 Menschen Tausende Soldaten und freiwillige Helfer, darunter auch

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?