Plus

Mindestens 49 Tote bei Anschlägen der IS-Miliz im Irak

Bagdad (dpa) - Bei mehreren Anschlägen im Nordirak und der Hauptstadt Bagdad sind am Mittwoch mindestens 49 Menschen ums Leben gekommen und 67 verletzt worden. Zudem wurden nach Angaben von Sicherheitskräften 18 Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat bei Gefechten nördlich von Bagdad getötet. Die meisten Opfer gab es bei einem Selbstmordanschlag auf einen Armeestützpunkt im Süden Bagdads. Dort starben nach Angaben der irakischen Nachrichtenseite "Al-Sumaria News" 43 Menschen.

24.12.2014 UPDATE: 24.12.2014 12:21 Uhr 15 Sekunden

Bagdad (dpa) - Bei mehreren Anschlägen im Nordirak und der Hauptstadt Bagdad sind am Mittwoch mindestens 49 Menschen ums Leben gekommen und 67 verletzt worden. Zudem wurden nach Angaben von Sicherheitskräften 18 Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat bei Gefechten nördlich von Bagdad getötet. Die meisten Opfer gab es bei einem Selbstmordanschlag auf einen Armeestützpunkt im Süden Bagdads.

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?