Plus

Koalitionsspitzen wollen am Sonntag Klarheit über Gauck-Nachfolge

Berlin (dpa) - Die Spitzen von Union und SPD wollen übermorgen Klarheit über die Bundespräsidentenwahl schaffen. Ein für heute angesetztes Gespräch von Kanzlerin Angela Merkel und den Vorsitzenden von CSU und SPD, Horst Seehofer und Sigmar Gabriel, wurde abgesagt, weil sich Gabriel mit Grippe krankmeldete. Trotzdem soll es Gespräche per Telefon gegeben haben. Der großen Koalition ist es bisher nicht gelungen, sich auf einen Nachfolger von Bundespräsident Joachim Gauck zu einigen, der nicht noch einmal antritt.

11.11.2016 UPDATE: 11.11.2016 18:56 Uhr 17 Sekunden

Berlin (dpa) - Die Spitzen von Union und SPD wollen übermorgen Klarheit über die Bundespräsidentenwahl schaffen. Ein für heute angesetztes Gespräch von Kanzlerin Angela Merkel und den Vorsitzenden von CSU und SPD, Horst Seehofer und Sigmar Gabriel, wurde abgesagt, weil sich Gabriel mit Grippe krankmeldete. Trotzdem soll es Gespräche per Telefon gegeben haben. Der großen Koalition ist es bisher

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?