Plus

Israel soll Atomverhandlungen mit dem Iran bespitzelt haben

Tel Aviv (dpa) - Israel soll die Atomverhandlungen mit dem Iran heimlich abgehört haben. Die dabei gesammelten Informationen sollten bei der Kampagne des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu gegen ein Abkommen mit Teheran helfen, berichtet die US-Zeitung "Wall Street Journal". Ein ranghoher Mitarbeiter in Netanjahus Büro dementierte den Bericht als absolut falsch. Die Zeitung berichtet, Mitarbeiter im Weißen Haus hätten kurz nach dem Beginn der internationalen Gespräche mit Teheran im vergangenen Jahr bemerkt, dass Israel die Verhandlungen abhört.

24.03.2015 UPDATE: 24.03.2015 08:06 Uhr 18 Sekunden

Tel Aviv (dpa) - Israel soll die Atomverhandlungen mit dem Iran heimlich abgehört haben. Die dabei gesammelten Informationen sollten bei der Kampagne des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu gegen ein Abkommen mit Teheran helfen, berichtet die US-Zeitung "Wall Street Journal". Ein ranghoher Mitarbeiter in Netanjahus Büro dementierte den Bericht als absolut falsch. Die Zeitung

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?