Plus

Höcke kritisiert Parteiausschlussverfahren

Erfurt (dpa) - Thüringens AfD-Chef Björn Höcke hat das vom Parteivorstand beschlossene Parteiausschlussverfahren gegen ihn als unverhältnismäßig kritisiert. Der Bundesvorstand hat ein Parteiausschlussverfahren gegen Höcke beschlossen. Begründet wurde dieser Schritt mit Höckes Rede zum deutschen Geschichtsverständnis am 17. Januar in Dresden. Darin hatte er eine "erinnerungspolitische Wende um 180 Grad" gefordert und beklagt, die positiven Elemente der deutschen Historie würden im Vergleich zu den Gräueltaten der Nazi-Zeit nicht genügend beachtet.

13.02.2017 UPDATE: 13.02.2017 15:11 Uhr 17 Sekunden

Erfurt (dpa) - Thüringens AfD-Chef Björn Höcke hat das vom Parteivorstand beschlossene Parteiausschlussverfahren gegen ihn als unverhältnismäßig kritisiert. Der Bundesvorstand hat ein Parteiausschlussverfahren gegen Höcke beschlossen. Begründet wurde dieser Schritt mit Höckes Rede zum deutschen Geschichtsverständnis am 17. Januar in Dresden. Darin hatte er eine "erinnerungspolitische Wende um

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?