Plus

Hilfsorganisation prangert Situation der Bewohner von Aleppo an

München (dpa) - Die Hilfsorganisation Ärzte der Welt ist über die medizinische Situation der Menschen im umkämpften Aleppo in Nordsyrien besorgt. Für die Bewohner im abgeriegelten Ostteil der Stadt sei es nahezu unmöglich, medizinische Behandlung oder lebenswichtige Güter zu bekommen, teilte die Organisation mit. Besonders der gezielte Angriff von medizinischen Einrichtungen sei inakzeptabel. Seit mehr als zwei Wochen sind die von den Rebellen gehaltenen Gebiete von der Außenwelt abgeschnitten.

03.08.2016 UPDATE: 03.08.2016 12:46 Uhr 16 Sekunden

München (dpa) - Die Hilfsorganisation Ärzte der Welt ist über die medizinische Situation der Menschen im umkämpften Aleppo in Nordsyrien besorgt. Für die Bewohner im abgeriegelten Ostteil der Stadt sei es nahezu unmöglich, medizinische Behandlung oder lebenswichtige Güter zu bekommen, teilte die Organisation mit. Besonders der gezielte Angriff von medizinischen Einrichtungen sei inakzeptabel.

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?