Plus

Hawaii klagt gegen Trumps Einreiseverbot

Honolulu (dpa) - Als erster US-Bundesstaat hat Hawaii gegen das von Präsident Donald Trump erlassene neue Einreiseverbot geklagt. Anwälte der Regierung reichten die Klage bei einem Bundesgericht in Honolulu ein, wie der Sender NPR meldete. Der Generalstaatsanwalt des Bundesstaates, Douglas Chin, bezeichnete das neue Dekret zuvor als "Muslim-Bann 2.0". Unter dem Vorwand der nationalen Sicherheit ziele es nach wie vor auf Migranten und Flüchtlinge ab, sagte er. Es öffne Tür und Tor für weitere Beschränkungen.

09.03.2017 UPDATE: 09.03.2017 08:31 Uhr 17 Sekunden

Honolulu (dpa) - Als erster US-Bundesstaat hat Hawaii gegen das von Präsident Donald Trump erlassene neue Einreiseverbot geklagt. Anwälte der Regierung reichten die Klage bei einem Bundesgericht in Honolulu ein, wie der Sender NPR meldete. Der Generalstaatsanwalt des Bundesstaates, Douglas Chin, bezeichnete das neue Dekret zuvor als "Muslim-Bann 2.0". Unter dem Vorwand der nationalen

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?