Plus

Franziskus erinnert an Opfer von Gewalt in Mexiko

Mexiko-Stadt (dpa) - Papst Franziskus hat in Mexiko die Opfer von Gewalt getröstet. Die Tränen der Leidenden seien nicht umsonst, sagte Franziskus bei seinem ersten öffentlichen Gottesdienst in dem Land. Dieses Leid sei ein schweigendes Gebet an die Mutter Gottes. In seiner Predigt fand der Papst tröstende Worte für die Mütter, Väter und Großeltern, wie er sagte, die ihre Kinder und Enkelkinder durch Verbrechen verloren haben. Die Messe in Mexiko-Stadt verfolgten nach offiziellen Angaben rund 35 000 Menschen.

14.02.2016 UPDATE: 14.02.2016 07:11 Uhr 18 Sekunden

Mexiko-Stadt (dpa) - Papst Franziskus hat in Mexiko die Opfer von Gewalt getröstet. Die Tränen der Leidenden seien nicht umsonst, sagte Franziskus bei seinem ersten öffentlichen Gottesdienst in dem Land. Dieses Leid sei ein schweigendes Gebet an die Mutter Gottes. In seiner Predigt fand der Papst tröstende Worte für die Mütter, Väter und Großeltern, wie er sagte, die ihre Kinder und

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?