Plus

Erdogan: Einführung von Todesstrafe Sache des Parlaments

Istanbul (dpa) - Nach Auffassung des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan könnte über die Einführung der Todesstrafe im Parlament gesprochen werden. Bei einer Rede in Istanbul sagte er als Reaktion auf entsprechende Forderungen seiner Anhänger: "Dass jede Forderung bewertet, besprochen und diskutiert wird, ist in einem demokratischen Land ein Recht". Es sei auch nicht nötig, sich dafür von irgendwoher eine Erlaubnis einzuholen. Amnesty International und mehrere Politiker hatten zuvor bereits vor einer Einführung der Todesstrafe in der Türkei gewarnt.

16.07.2016 UPDATE: 16.07.2016 23:56 Uhr 19 Sekunden

Istanbul (dpa) - Nach Auffassung des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan könnte über die Einführung der Todesstrafe im Parlament gesprochen werden. Bei einer Rede in Istanbul sagte er als Reaktion auf entsprechende Forderungen seiner Anhänger: "Dass jede Forderung bewertet, besprochen und diskutiert wird, ist in einem demokratischen Land ein Recht". Es sei auch nicht nötig, sich

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?