Plus

Entflohener mexikanischer Drogenboss hatte Komplizen im Gefängnis

Mexiko-Stadt (dpa) - Bei seiner Flucht aus einer mexikanischen Haftanstalt hat Drogenboss Joaquín "El Chapo" Guzmán Hilfe von Angehörigen des Sicherheitspersonals gehabt. Nur so lasse sich der spektakuläre Ausbruch aus dem Hochsicherheitsgefängnis El Altiplano erklären, sagte Innenminister Miguel Ángel Osorio Chong. Guzmán war am Samstag durch einen heimlich gegrabenen Tunnel aus dem Gefängnis im zentral gelegenen Bundesstaat México entkommen. Es ist bereits die zweite Flucht von "El Chapo". In einem Wäschewagen entkam er 2001 aus einer Haftanstalt und wurde erst 2014 wieder gefasst.

14.07.2015 UPDATE: 14.07.2015 03:46 Uhr 19 Sekunden

Mexiko-Stadt (dpa) - Bei seiner Flucht aus einer mexikanischen Haftanstalt hat Drogenboss Joaquín "El Chapo" Guzmán Hilfe von Angehörigen des Sicherheitspersonals gehabt. Nur so lasse sich der spektakuläre Ausbruch aus dem Hochsicherheitsgefängnis El Altiplano erklären, sagte Innenminister Miguel Ángel Osorio Chong. Guzmán war am Samstag durch einen heimlich gegrabenen Tunnel aus dem Gefängnis

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?