Plus

EU-Ratsvorsitzender stellt sich gegen Russland-Sanktionen

Brüssel (dpa) - Kurz vor dem Gipfel gibt es in der EU offenen Streit über die Wirtschaftssanktionen gegen Russland. Diese seien unsinnig, sagte der slowakische Ministerpräsident und EU-Ratsvorsitzende Robert Fico. Er wandte sich gegen die von Deutschland und Frankreich gewünschte Verlängerung. Eigentlich will die EU heute Einigkeit und Handlungsfähigkeit beweisen. So wollen Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihre Kollegen den Ausbau der EU-Verteidigungspolitik beschließen und Pläne zum Ankurbeln der Konjunktur billigen. Es werden allerdings auch kritische Themen behandelt.

15.12.2016 UPDATE: 15.12.2016 06:26 Uhr 18 Sekunden

Brüssel (dpa) - Kurz vor dem Gipfel gibt es in der EU offenen Streit über die Wirtschaftssanktionen gegen Russland. Diese seien unsinnig, sagte der slowakische Ministerpräsident und EU-Ratsvorsitzende Robert Fico. Er wandte sich gegen die von Deutschland und Frankreich gewünschte Verlängerung. Eigentlich will die EU heute Einigkeit und Handlungsfähigkeit beweisen. So wollen Bundeskanzlerin

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?