Plus

Berichte: Trump Jr. traf im Wahlkampf russische Anwältin

Washington (dpa) - Der älteste Sohn von US-Präsident Donald Trump hat sich Berichten zufolge während des Wahlkampfs im Juni 2016 mit einer russischen Anwältin getroffen. Sie soll ihm belastende Informationen über Trumps demokratische Konkurrentin Hillary Clinton versprochen haben. Das berichteten "New York Times" und "Washington Post". Bei dem Treffen - zwei Wochen nach Trumps Nominierung zum Kandidaten der Republikaner -, seien auch Trumps damaliger Wahlkampfmanager Paul Manafort und sein Schwiegersohn Jared Kushner dabei gewesen. Trump weist Absprachen zwischen seinem Wahlkampfteam und Russland zurück.

10.07.2017 UPDATE: 10.07.2017 04:51 Uhr 18 Sekunden

Washington (dpa) - Der älteste Sohn von US-Präsident Donald Trump hat sich Berichten zufolge während des Wahlkampfs im Juni 2016 mit einer russischen Anwältin getroffen. Sie soll ihm belastende Informationen über Trumps demokratische Konkurrentin Hillary Clinton versprochen haben. Das berichteten "New York Times" und "Washington Post". Bei dem Treffen - zwei Wochen nach Trumps Nominierung zum

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?