Plus

Apple sieht Fortschritt bei Arbeitszeiten von Zulieferern

Cupertino (dpa) - Apple ist es durch Kontrollen bei Zulieferern gelungen, Verstöße gegen Arbeitszeitbeschränkungen zu reduzieren. Die Obergrenze von 60 Arbeitsstunden pro Woche sei 2015 zu 97 Prozent eingehalten worden, erklärte der Konzern in seinem jährlichen Bericht zur Lage bei den Zulieferern. Ein Jahr zuvor wurde noch ein Wert von 92 Prozent angegeben. Apples Zulieferer beschäftigen mehr als 1,6 Millionen Menschen in 20 Ländern. Vor allem die Arbeitsbedingungen in asiatischen Fabriken waren immer wieder kritisiert worden.

31.03.2016 UPDATE: 31.03.2016 09:36 Uhr 16 Sekunden

Cupertino (dpa) - Apple ist es durch Kontrollen bei Zulieferern gelungen, Verstöße gegen Arbeitszeitbeschränkungen zu reduzieren. Die Obergrenze von 60 Arbeitsstunden pro Woche sei 2015 zu 97 Prozent eingehalten worden, erklärte der Konzern in seinem jährlichen Bericht zur Lage bei den Zulieferern. Ein Jahr zuvor wurde noch ein Wert von 92 Prozent angegeben. Apples Zulieferer beschäftigen mehr

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?