Plus

Amerikaner kommt nach 30 Jahren in der Todeszelle frei

Washington (dpa) - Fast 30 Jahre saß der Afroamerikaner Anthony Ray Hinton im US-Staat Alabama in der Todeszelle - jetzt kam der 58-Jährige angebliche Mörder auf freien Fuß. Wie US-Medien berichten, hob ein Gericht die Strafe auf. "Sie wollten mich für etwas hinrichten, was ich nicht getan habe", sagte Hinton nach seiner Freilassung. Er wurde nach CNN-Angaben zum Tode verurteilt, weil er bei Überfällen auf Fast-Food-Restaurants zwei Angestellte getötet haben soll. Wichtigstes Indiz war eine bei ihm gefundene Waffe. Doch 2014 wurde ein neues Verfahren angeordnet - nachdem Experten bereits Jahre zuvor Zweifel an der Tatwaffen-Theorie geäußert hatten.

03.04.2015 UPDATE: 03.04.2015 22:56 Uhr 22 Sekunden

Washington (dpa) - Fast 30 Jahre saß der Afroamerikaner Anthony Ray Hinton im US-Staat Alabama in der Todeszelle - jetzt kam der 58-Jährige angebliche Mörder auf freien Fuß. Wie US-Medien berichten, hob ein Gericht die Strafe auf. "Sie wollten mich für etwas hinrichten, was ich nicht getan habe", sagte Hinton nach seiner Freilassung. Er wurde nach CNN-Angaben zum Tode verurteilt, weil er bei

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?