Plus

18-Jähriger verblutet an Stichwunde - zwei Festnahmen

Weimar (dpa) - Ein 18-Jähriger ist in Weimar auf der Straße tödlich verletzt worden. Der junge Mann schleppte sich schwer verletzt noch in einen Getränkeladen. Doch der herbeigerufene Notarzt konnte ihn nicht mehr retten. Einige Stunden nach der Tat stellt sich in der Nacht ein 23 Jahre alter Mann - nach ihm hatte die Polizei gesucht. Heute wurde laut Staatsanwaltschaft Erfurt außerdem seine 30 Jahre alte Lebensgefährtin vorläufig festgenommen. Sie stehe im Verdacht, an der Tat beteiligt gewesen zu sein. Die Obduktion des Toten ergab, dass der junge Mann an einer Stichverletzung am Hals verblutet ist.

15.03.2017 UPDATE: 15.03.2017 18:56 Uhr 22 Sekunden

Weimar (dpa) - Ein 18-Jähriger ist in Weimar auf der Straße tödlich verletzt worden. Der junge Mann schleppte sich schwer verletzt noch in einen Getränkeladen. Doch der herbeigerufene Notarzt konnte ihn nicht mehr retten. Einige Stunden nach der Tat stellt sich in der Nacht ein 23 Jahre alter Mann - nach ihm hatte die Polizei gesucht. Heute wurde laut Staatsanwaltschaft Erfurt außerdem seine

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?