Plus US Open

Aus dem Schatten in die Loge: Struff fordert Djokovic

Jan-Lennard Struff steht meist im Schatten der Großen im Tennis. Doch inzwischen zählt der Davis-Cup-Profi selbst zu den Etablierten. Was ihm in New York eine besondere Behandlung zuteil werden lässt.

03.09.2020 UPDATE: 03.09.2020 12:53 Uhr 2 Minuten, 8 Sekunden
Jan-Lennard Struff
Jan-Lennard Struff hat bei den US Open die dritte Runde erreicht. Foto: Frank Franklin II/AP/dpa

New York (dpa) - Wie sehr Jan-Lennard Struff im Kreis der Etablierten auf der Tennis-Tour angekommen ist, zeigt sich an einem Privileg, das bei den US Open in Corona-Zeiten nur wenigen Spielern zuteil wird.

Struff darf im Arthur-Ashe-Stadium in New York eine Loge benutzen, was nur den Gesetzten und ehemaligen Champions gestattet ist. Während sich der Großteil der Profis also nach den

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?