Plus

UN-Sicherheitsrat berät nach blutigen Gaza-Protesten

New York (dpa) - Nach den gewaltsamen Konfrontationen an der Gaza-Grenze mit Dutzenden getöteten Palästinensern will der UN-Sicherheitsrat am Dienstag (16.00 Uhr MESZ) über die Lage beraten. Im Gazastreifen und dem Westjordanland beginnen derweil drei Tage der Trauer, zudem hat Palästinenserpräsident Mahmud Abbas einen Generalstreik ausgerufen. Am Nakba-Tag gedenken die Palästinenser traditionell der Vertreibung und Flucht Hunderttausender im Zuge der israelischen Staatsgründung 1948.

15.05.2018 UPDATE: 15.05.2018 06:58 Uhr 14 Sekunden

New York (dpa) - Nach den gewaltsamen Konfrontationen an der Gaza-Grenze mit Dutzenden getöteten Palästinensern will der UN-Sicherheitsrat am Dienstag (16.00 Uhr MESZ) über die Lage beraten. Im Gazastreifen und dem Westjordanland beginnen derweil drei Tage der Trauer, zudem hat Palästinenserpräsident Mahmud Abbas einen Generalstreik ausgerufen. Am Nakba-Tag gedenken die Palästinenser

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?