Plus Trotz Herbstmeisterschaft

Mission Aufstieg gescheitert: Umbruch nach HSV-Fiasko

Der HSV steht vor dem nächsten Umbruch. Zumindest ein weiteres Jahr muss sich der Verein in der 2. Liga bewähren. Findet er einen Ausweg aus dem Kreislauf des ewigen Misserfolgs? Investor Kühne kritisiert die HSV-Führung scharf und fordert einen rigorosen Umbruch.

13.05.2019 UPDATE: 13.05.2019 05:38 Uhr 2 Minuten, 42 Sekunden
Geknickt
Die Spieler vom Hamburger SV stehen nach dem Spiel enttäuscht und geknickt auf dem Platz. Foto: Guido Kirchner

Hamburg (dpa) - Nach dem sportlichen Fiasko verkroch sich die Führungsriege des Hamburger SV, dafür ging Investor Klaus-Michael Kühne auf die Barrikaden.

Mit dem Bekenntnis, der HSV-Führung bereits im Februar die Entlassung von Trainer Hannes Wolf empfohlen zu haben, eröffnete der 81-Jährige beim kriselnden Traditionsclub die befürchtete Schlammschlacht. Wolfs Mannschaft hatte am Sonntag

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?