Plus

Todesfälle: Welternährungsprogramm vernichtet Spezial-Mehl

Rom (dpa) - Das UN-Welternährungsprogramm wird nach mehreren Todesfällen in Ostafrika 20 000 Tonnen einer speziellen Getreidemischung vernichten. Die Bestände des "Super Cereal" lagerten in 25 Ländern in Asien, Afrika und Lateinamerika. Es handelt sich dabei um ein aus Mais oder Weizen gewonnenes Mehl, das mit Sojabohnen und Nährstoffen versetzt wird. Es wird gewöhnlich als Porridge oder Pancakes gegessen. Die Verteilung war schon Anfang Mai gestoppt worden. Untersuchungen hatten ergeben, dass für das Mehl höchstwahrscheinlich verunreinigtes Getreide verwendet worden war.

28.10.2019 UPDATE: 28.10.2019 15:03 Uhr 18 Sekunden

Rom (dpa) - Das UN-Welternährungsprogramm wird nach mehreren Todesfällen in Ostafrika 20 000 Tonnen einer speziellen Getreidemischung vernichten. Die Bestände des "Super Cereal" lagerten in 25 Ländern in Asien, Afrika und Lateinamerika. Es handelt sich dabei um ein aus Mais oder Weizen gewonnenes Mehl, das mit Sojabohnen und Nährstoffen versetzt wird. Es wird gewöhnlich als Porridge oder

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?