Plus Sprit-Preise

Hessens Wirtschaftsminister lehnt Tankrabatt ab

Der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) lehnt den von Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) ins Spiel gebrachten Tankrabatt als Reaktion auf steigende Benzinpreise infolge des Ukraine-Krieges ab. "Die nach dem Angriff Russlands drastisch gestiegenen Rohölpreise sinken seit Tagen deutlich, die Tankstellenpreise aber nicht", sagte Al-Wazir dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Donnerstag). "Offensichtlich macht da grade jemand ordentlich Profit. Ob Ideen wie Christian Lindners "Tankrabatt" da helfen, bezweifle ich", erklärte der Grünen-Politiker. "Es könnte sogar genau das Gegenteil bewirken: Preise und Profite bleiben hoch, weil der Staat dann subventioniert."

17.03.2022 UPDATE: 17.03.2022 06:00 Uhr 27 Sekunden
Tarek Al-Wazir (Grüne)
Tarek Al-Wazir (Bündnis90/Die Grünen), Wirtschaftsminister von Hessen, spricht.

Wiesbaden (dpa/lhe) - Der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) lehnt den von Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) ins Spiel gebrachten Tankrabatt als Reaktion auf steigende Benzinpreise infolge des Ukraine-Krieges ab. "Die nach dem Angriff Russlands drastisch gestiegenen Rohölpreise sinken seit Tagen deutlich, die Tankstellenpreise aber nicht", sagte Al-Wazir dem

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?
(bearbeitet)
(zur Freigabe)
Möchten sie diesen Kommentar wirklich löschen?
Möchten Sie diesen Kommentar wirklich melden?
Sie haben diesen Kommentar bereits gemeldet. Er wird von uns geprüft und gegebenenfalls gelöscht.
Kommentare
Das Kommentarfeld darf nicht leer sein!
Beim Speichern des Kommentares ist ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen sie es später erneut.
Beim Speichern ihres Nickname ist ein Fehler aufgetreten. Versuchen Sie bitte sich aus- und wieder einzuloggen.
Um zu kommentieren benötigen Sie einen Nicknamen
Bitte beachten Sie unsere Netiquette
Zum Kommentieren dieses Artikels müssen Sie als RNZ+-Abonnent angemeldet sein.