Plus

Nach Havarie: Größter Teil der Container geortet

Den Haag (dpa) - Nach der Havarie des Frachters "MSC Zoe" in der Nordsee ist der größte Teil der über Bord gegangenen Container auf dem Meeresboden geortet worden. 220 der 281 Behälter habe man mit Sonartechnik lokalisiert, teilte das niederländische Ministerium für Infrastruktur und Wasserwirtschaft mit. 18 weitere Behälter seien an Land gespült worden. Die "MSC Zoe" hatte die Container vorige Woche bei stürmischer See auf dem Weg nach Bremerhaven verloren, unter ihnen zwei mit gefährlicher Ladung. Es bestehe aber keine akute Gefahr für Umwelt, teilte das Ministerium mit.

07.01.2019 UPDATE: 07.01.2019 16:48 Uhr 20 Sekunden

Den Haag (dpa) - Nach der Havarie des Frachters "MSC Zoe" in der Nordsee ist der größte Teil der über Bord gegangenen Container auf dem Meeresboden geortet worden. 220 der 281 Behälter habe man mit Sonartechnik lokalisiert, teilte das niederländische Ministerium für Infrastruktur und Wasserwirtschaft mit. 18 weitere Behälter seien an Land gespült worden. Die "MSC Zoe" hatte die Container

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+ und unserem exklusiven Trauerportal
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?