Plus

Lange Schlangen vor Wahllokalen in Tunesien

Tunis (dpa) - In Tunesien hat die Präsidentschaftswahl mit teils langen Schlangen vor den Wahllokalen begonnen. Rund 7,2 Millionen Tunesier sind aufgerufen, einen Nachfolger für den Ende Juli verstorbenen Präsidenten Beji Caid Essebsi zu wählen. Offiziell stehen 26 Kandidaten für das höchste Staatsamt in Tunesien zur Wahl. Es wird erwartet, dass keiner der Kandidaten im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit erreicht und es zu einer Stichwahl kommt. Tunesien ist das einzige Land der Region, das nach den arabischen Aufständen von 2011 weitreichende demokratische Reformen eingeleitet hat.

15.09.2019 UPDATE: 15.09.2019 12:48 Uhr 19 Sekunden

Tunis (dpa) - In Tunesien hat die Präsidentschaftswahl mit teils langen Schlangen vor den Wahllokalen begonnen. Rund 7,2 Millionen Tunesier sind aufgerufen, einen Nachfolger für den Ende Juli verstorbenen Präsidenten Beji Caid Essebsi zu wählen. Offiziell stehen 26 Kandidaten für das höchste Staatsamt in Tunesien zur Wahl. Es wird erwartet, dass keiner der Kandidaten im ersten Wahlgang die

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?