Plus

Kitas sollen besser werden, Arbeitslosenbeitrag sinkt

Berlin (dpa) - Mit dem neuen "Gute-Kita-Gesetz" sollen Deutschlands Kitas besser werden und einkommensschwache Eltern keine Gebühren mehr kosten. Das Bundeskabinett hat einen Gesetzentwurf von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey beschlossen. Außerdem hat die Regierung beschlossen, dass der Arbeitslosenbeitrag zum 1. Januar 2019 von 3 Prozent auf 2,5 Prozent des Bruttoeinkommens sinkt und der Zugang zum Arbeitslosengeld erleichtert werden soll. Die Förderung von Weiterbildung für Arbeitnehmer und Arbeitslose wird ausgedehnt.

19.09.2018 UPDATE: 19.09.2018 10:58 Uhr 14 Sekunden

Berlin (dpa) - Mit dem neuen "Gute-Kita-Gesetz" sollen Deutschlands Kitas besser werden und einkommensschwache Eltern keine Gebühren mehr kosten. Das Bundeskabinett hat einen Gesetzentwurf von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey beschlossen. Außerdem hat die Regierung beschlossen, dass der Arbeitslosenbeitrag zum 1. Januar 2019 von 3 Prozent auf 2,5 Prozent des Bruttoeinkommens sinkt und

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,30 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?