Plus

Indien schickt Raumsonde "Chandrayaan-2" zum Mond

Neu Delhi (dpa) - Indien hat erstmals in der Geschichte des Landes eine Raumsonde zur Landung auf dem Mond ins All geschickt. Die unbemannte Sonde "Chandrayaan-2" startete mit einer Rakete vom südindischen Sriharikota aus, teilte die Raumfahrtbehörde Isro mit. Sollte die Mission gelingen, wäre Indien das vierte Land, das nach den USA, der Sowjetunion und China eine weiche Mondlandung schafft. "Chandrayaan-2" soll im September auf dem kaum erforschten Südpol des Mondes auftreffen. Ziel der Mission ist die kartographische Erfassung der Mondoberfläche und die Suche nach Wasser.

22.07.2019 UPDATE: 22.07.2019 12:09 Uhr 19 Sekunden

Neu Delhi (dpa) - Indien hat erstmals in der Geschichte des Landes eine Raumsonde zur Landung auf dem Mond ins All geschickt. Die unbemannte Sonde "Chandrayaan-2" startete mit einer Rakete vom südindischen Sriharikota aus, teilte die Raumfahrtbehörde Isro mit. Sollte die Mission gelingen, wäre Indien das vierte Land, das nach den USA, der Sowjetunion und China eine weiche Mondlandung schafft.

Weiterlesen mit Plus
+ Lokale Themen + Hintergründe
+ Analysen
Meine RNZ+
  • Zugang zu allen Inhalten von RNZ+
  • Top-Themen regional, aus Deutschland und der Welt
  • Weniger Werbung mit RNZ+

  • 1 Monat einmalig 0,99 €
  • danach 6,90 € pro Monat
  • Zugriff auf alle RNZ+ Artikel
  • inkl. gratis Live-App

24 Stunden alle RNZ+ Artikel lesen

  • Digital Plus 5,20 € pro Monat
  • inkl. E-Paper
  • Alle RNZ+ Artikel & gratis Live-App
Oder finden Sie hier das passende Abo
Sie haben bereits ein Konto?